30.09.21

Covid macht blond

Coronavirus bleicht Haare
In den russischen Massenmedien verbreiten sich derzeit Nachrichten darüber, dass sich die Haarfarbe bei den Menschen, die Coronavirus-Infektion hinter sich haben, manchmal ändert.


Die Fabel ist immer wieder die gleiche:

Eine junge Frau machte die Coronavirus-Infektion durch und begann anschließend, sich in eine "Covid-Blondine" zu verwandeln. In Russland sollen inzwischen mehrere solche Fälle bekannt sein. Experten sagen, dass ein solcher Effekt nur durch Covid erklärt werden könnte. Es würde wahrscheinlich an der Struktur der Haarfollikel liegen, aber die spezifischen Mechanismen der Wirkung des Virus auf die Haarfarbe müssten noch wissenschaftlich erfasst werden.

Das Fazit ist auch ziemlich voraussehbar:

Es sieht so aus, als hätte man sichtbare Beweise dafür erhalten, dass die Auswirkungen von COVID-19 auf den Menschen schwerwiegender sind, als bis jetzt angenommen wurde. Es wurde bereits nachgewiesen, dass das Coronavirus die graue Substanz des Gehirns beeinflusst und die Bereiche ausdünnt, die für Geruch, Geschmack, Emotionen und Gedächtnis verantwortlich sind. Nun stellt es sich heraus, dass das Virus auch noch Haare der Menschen gegen deren Willen bleichen kann. Und das soll ein weiteres überzeugendes Argument gegen Irrwege der Covid-Dissidenten sein.

Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen