29.09.21

Fehlende Impfanreize

Ginzburg fehlen Impfanreize
Vor dem Hintergrund aktiver Diskussionen über die neue Coronavirus-Welle sprach die Internet-Ausgabe 47news mit dem "Vater" von "Sputnik V", dem Direktor des Nationalen epidemiologischen und mikrobiologischen Gamaleja-Forschungszentrums Russlands  Alexander Ginzburg, der vor kurzem von Wladimir Putin für die Entwicklung eines Impfstoffs ausgezeichnet worden ist.

Hier ist eine Episode des Interwievs.


- Inzwischen hat sich genug Wissen über das Coronavirus gesammelt. Auch das Impftempo in Russland ist nachvollziehbar. Koennte man nun endlich über den ungefähren Zeitpunkt sprechen, wann die Pandemie zu Ende ist? Was ist ihr Horizont?

- Als es für kurze Zeit QR-Codes in Moskau gab, habe ich mir klar vorgestellt, dass wir Ende Herbst das positive Ergebnis dahingehend erzielen werden. Aber jetzt gibt es keine ernsthaften organisatorischen Anreize für die Bevölkerung mehr. Es bliebt nur die Hoffnung den den Selbsterhaltungstrieb, auf das Verantwortungsgefühl. Doch das funktioniert aus meiner Sicht nicht sehr gut. Daher fällt es mir jetzt schwer, Ihre Frage zu beantworten. Wenn die QR-Codes zurück sind, denke ich, dass wir innerhalb von zwei Monaten das erforderliche Niveau erreichen werden.

Quelle



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen